Sonntag, 23. April 2017

Papst sorgt mit seiner Bemerkung über Flüchtlingslager als Konzentrationslager für einen Aufreger!

"Hat der Papst den Verstand verloren?" - So aggressiv reagiert eine Internetseite auf den neuesten Ausspruch von Papst Franziskus, überfüllte Flüchtlingslager in Griechenland glichen teilweise den Konzentrationslagern
der Nazis.

Ich finde, man kann und darf anderer Meinung sein als der Papst, und das sind viele Leser, wie man z.B. aktuell in den Kommentaren sogar bei der "Tagesschau" und der "ZEIT" nach-
lesen kann, aber solche Bemerkungen wie "Verstand verloren" finde ich unverschämt und ungehörig!

Man lese ---> HIER und HIER und Leser dazu HIER und deftiger Artikel HIER !
Was meinen meine Leser? - Ist der Papst da ein wenig übers Ziel hinaus-
geschossen - oder kann man das durchaus so formulieren?

Kommentare:

  1. Damit stellt Papst Franziskus die unvorstellbaren Grausamkeiten in den Konzentrationslagern auf eine Stufe mit Flüchtlingslagern, in denen niemand gequält oder ermordet wird.
    Verstand verloren - nein, aber sehr unüberlegt und unqualifiziert - leider ja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  2. Dem Papst ist zuzustimmen! Wer Vergleiche dieser Art ablehnt, ist nicht bereit, aus der Vergangenheit zu lernen. Es werden in den Lagern bestimmte Menschen (Flüchtlinge) konzentriert unter unmenschlichen Bedingungen. Das haben diese Lager mit denen der Nazis gemein. Das muss man und darf man sagen! Danke für diesen Mut, Papst Franziskus. Gegen den europäischen Mainstream ist er bereit zeitgeistkonträr für das Menschliche einzutreten. Aus dem selben Grunde hat übrigens auch Herr Bordat mit seinem "Vergleich" Recht! https://jobo72.wordpress.com/2017/04/23/kirche-versus-afd/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Artikel von Dr. Bordat ist
      ein Blick in die Vergangenheit und wenig hilfreich,
      dazu ist die Überschrift falsch, da es kaum um die
      AfD geht.
      Der Linkknappe hat nicht kapiert, dass es Papst Franziskus ist, der nicht aus der Vergangenheit gelernt hat. Wer das Grauen und die Massenvernichtung in einem KZ mit dem zugegebenermaßen ziemlich unangenehmen Leben in einem Flüchtlingslager vergleicht, ist ein Populist und Manipulateur.
      Wenn die Bedingungen so unmenschlich sind, wie der Papst behauptet: Warum holt er dann nur so wenige da raus?

      Löschen
    2. Das müssen Sie nicht den Papst fragen, sondern z.B. die polnischen Katholiken! Oder auch andere christlich-europäische Nationen... Wer das Grauen der NS-Lager so überhöht, dass kein Vergleich mehr möglich ist, der ist nicht bereit zu ergründen, weshalb es dazu kommen konnte. Dann gibt man dem Teufel die Schuld und ist fertig. Nur wenn man die Entwicklung hin zu den Vernichtungslagern aufdeckt, kann man erkennen, dass die Lager, die der Papst meint, eine Vorstufe sind. Der Vergleich zielt genau darauf ab.

      Löschen
    3. Dummes Geschwätz, Linkknappe!
      Der Papst kann verfügen, dass Klöster Flüchtlinge
      aufnehmen. Was Polen macht, ist nebensächlich und
      ein leicht durchschaubares, plumpes Ablenkungsmanöver
      Ihrerseits.
      Und Kardinal Marx hat bekanntlich auch viel Platz...

      Löschen
    4. Der Papst kann also verfügen, dass europäische Länder Flüchtlinge aufnehmen müssen. So viel zum "dummen Geschwätz" ;-)

      Löschen
    5. Der Linkknappe stellt mal wieder sein
      Unwissen unter Beweis.
      Katholische Klöster sind Eigentum der katholischen
      Kirche und nicht der Staaten.
      In der Schule zu oft gefehlt???

      Löschen
    6. Dann frage ich mich tatsächlich, weshalb der Papst die katholischen Klöster in Polen nicht anweist, Flüchtlinge aufzunehmen. Sie haben mir die Augen geöffnet, dieser Papst ist nur ein Schwätzer! ;-)

      Löschen
    7. Da haben Sie vollkommen recht, Linkknappe,
      was Ihr Urteil über diesen unsäglichen Papst
      betrifft. Respekt!

      Löschen
    8. Also, ich glaube, der Linkknappe wollte Sie veräppeln, werter Sindbad... Denn dazu hatte der Papst ja schon frühzeitig aufgerufen, die Polen allerdings hat das nicht interessiert...

      http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/papst-franziskus-ruft-zur-aufnahme-von-fluechtlingen-auf-a-1051650.html

      Löschen
  3. Wenn dem so wäre wie der Papst fälschlich behauptet,
    dann wäre es seine Pflicht, unverzüglich alle Klöster
    und Bildungsstätten der katholischen Kirche anzuweisen,
    die freien Zimmer mit Flüchtlingen aus Griechenland zu
    belegen.
    Bislang ist es aber seinerseits bei zwei eher symbolischen
    Flüchtlingsaufnahmen geblieben, die zudem auch deshalb für
    Kritik sorgten, weil kaum Christen dabei waren. Zufall???

    AntwortenLöschen
  4. Googlekontenloser meint:
    Ein Besuch in Auschwitz-Birkenau könnte auch den Wissenshorizont von Argentiniern erweitern...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  5. Ich will dem Papst gerne attestieren, dass er es gut
    gemeint hat und damit wachrütteln will.
    Aber sein unsinniger Kommentar ist sowas von daneben!
    Das zeigen auch die verlinkten Leserkommentare
    der Tagesschau und der Zeit.
    Es würde mich nicht wundern, wenn morgen der Protest
    der jüdischen Ausschwitz-Opfer gegen diese unsägliche
    Papstformulierung in der Zeitung stände.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommentator Römer irrt:
      Das Internationale Auschwitz-Komitee (IAK) bezeichnet den Vergleich des Papstes als legitim.

      «Ich halte das nicht für empörend», sagte der Exekutiv-Vizepräsident des Zusammenschlusses von Überlebenden des KZ Auschwitz, Christoph Heubner, am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Papst Franziskus habe es in guter Absicht gesagt. «Er überzeichnet, um Herzen in Bewegung zu bringen. Das ist legitim.» Der Papst stellte den Vergleich zur Nazi-Zeit an, als er von einem Flüchtling berichtete, den er 2016 auf Lesbos getroffen hatte. Dessen Ehefrau sei wegen ihres christlichen Glaubens vor den Augen ihres Mannes getötet worden."

      https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/afxline/topthemen/article163921159/Fluechtlingszentren-gleichen-Konzentrationslagern.html

      Löschen
    2. Der Faktenchecker sollte einseitiges
      Faktenchecken vermeiden, wenn er glaubwürdig sein will.

      Die amerikanischen Juden sind nicht gerade begeistert
      von diesem Ausspruch des Papstes, um es mal vorsichtig
      zu sagen...

      http://www.independent.co.uk/news/world/europe/pope-francis-refugee-centres-concentration-camps-american-jewish-committee-a7697591.html

      Löschen
    3. @ Studiosus:

      Um bei den Fakten zu bleiben: Ich habe mich speziell auf die Aussage von Kommentator Römer zum von ihm vermuteten "Protest der jüdischen Auschwitz-Opfer" bezogen. Und da ist nun mal vom Internationalen Auschwitz Komitee (IAK), "dem" Zusammenschluss von Auschwitz-Überlebenden und deren Organisationen, das von mir zitierte anderslautende Statement gekommen.

      Im IAK mit Sitz in Berlin sind Organisationen, Stiftungen und Holocaust-Überlebende aus 19 Ländern vereinigt. Der amtierende Präsdient des IAK, Roman Kent, emigrierte nach dem Holocaust in die USA und ist dort Vorsitzender der "American Gathering of Jewish Holocaust Survivors" und Schatzmeister der "Jewish Claims Conference". http://www.auschwitz.info/de/das-komitee/praesidium.html

      Dass es auch von jüdischer Seite Leute bzw. Vereinigungen gibt (wie das amerikanischen Jewish Committee AJC mit besonderer Betonung der Beziehungen zu Israel, wobei das AJC auch nicht "die" amerikanischen Juden repräsentiert), die sich mit dem Papst-Vergleich nicht anfreunden können, steht auf einem ganz anderen Blatt. Diese Bedenken gibt es ja auch z. B. von deutscher Rechtsaußen-Seite, wie der orangefarbene Link des Kreuzknappen auf das Rechtsaußen-Portal „Journalistenwatch“ zeigt, wobei es in diesem Fall allerdings eigentlich gar nicht um Papst und KZ-Vergleich geht (hätte er diesen Vergleich im Zusammenhang z. B. mit der Verfolgung eines Volksstammes in Asien gemacht, wäre Journalistenwatch gar nicht drauf angesprungen), sondern es geht darum, dass er diesen Vergleich im Zusammenhang mit den bei Journalistenwatch verhassten Flüchtlingen bzw. zu deren Gunsten gebracht hat.


      Löschen
  6. Danke, Googlekontenloser
    Für das Deutlichmachen dieser beschämenden Verharmlosung von NS-Konzentrationslagern inkl. dortiger Verbrechen und der nächsten Manipulierung und Relativierung durch Herrn Jorge Bergoglio genannt Papst Franziskus.

    AntwortenLöschen
  7. Damit ist Franziskus ein Fall für den deutschen Staatsschutz beim Staatsanwalt. Nach diesem - in Deutschland verbotenem (!) Vergleich - ist seine Einreise nach Deutschland mit Vernehmung und Verhaftung bedroht. Ein wahrlich kluger Mann, unser Staatsfreund Franziskus.
    Auch ohne dies ist der Vergleich nicht haltbar: Die Konzentrationslager der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (tatsächlich ja die des deutschen Staates) dienten der Vernichtung und vollzogen diese auch. Die Flüchtlingslager in Griechenland und anderswo dienen der Versorgung. Daß diese nicht optimal gelingen kann, liegt an einem politischen Willen, den Franziskus selbst in Lampedusa befeuert hat: Man versorgt die Flüchtlingslager - wie schon in Jordanien - unzureichend, um die Menschen dort nach Europa nicht nur zu locken, sondern auch zu nötigen. Es gibt den politischen Willen, Europa zu destabilisieren. Und der scheinheilige Franziskus ist einer der mächtigsten Protagonisten dieser schändlichen und schädlichen Politik.

    AntwortenLöschen
  8. Lieber Kreuzknappe,
    ich bitte dringend wieder um Videos von
    selbsternannten katholischen Frauenpriesterinnen,
    das ist bedeutend unterhaltsamer!

    AntwortenLöschen
  9. Dann ist die KZ-Überlebende Ruth Klüger wohl auch ein Fall für den Verfassungsschutz...

    https://books.google.de/books?id=buNFPoxnvHgC&pg=PA72&dq=ruth+klüger+weiter+leben+lehranstalt&hl=de&sa=X&ei=iNIqVN2XEsmAywOqt4HYAQ#v=onepage&q=%C3%84ngstliches%20Vorgestrigem&f=false

    AntwortenLöschen
  10. Ich verstehe nicht, warum der Kreuzknappe
    die Leserzuschriften von so offensichtlichen Provokateuren
    wie dem "Linkknappen" freischaltet.
    Der gehört zu Publik-Forum oder ins ZdK, aber nicht in einen
    kirchentreuen Blog!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tina, wie Sie sehen, habe ich da eine etwas
      andere Meinung, wobei ich zugebe, dass ich oft
      zwischen sämtlichen Stühlen (Lagern) sitze.
      Hier ist jeder als Kommentarschreiber willkommen,
      der sich an die Spielregeln der Höflichkeit und
      des Rechtes hält.

      Löschen
    2. Mich jedenfalls haben Sie mit diesem "laissez-faire" bzw. "anything-goes" bzgl. der Zulassung von Kommentatoren in Ihrem Blog-Forum so nachhaltig verärgert, dass mir die Zeit dafür zu schade ist und ich nur noch äußerst sporadisch besuche [gerade jetzt mal wieder].
      Eigentlich um nachzusehen, ob ein mich in der Vergangenheit besonders nervender Poster hier immer noch seine irrgläubigen "Weisheiten" zum Besten geben darf.
      Wenn Sie als sich katholisch titulierender Blogbetreiber nicht auf eine gewisse Kommentarhygiene achten, werden Sie mich jedenfalls selbst als gelegentlichen Leser und erst recht als Kommentator ganz verlieren.

      Löschen
    3. Auf Beleidigungen "sich katholisch titulierend"
      gehe ich üblicherweise nicht ein.

      Löschen
    4. Na, aber Sie titeln doch im Untertitel Ihres Blogs ausdrücklich:
      "Blog eines römisch-katholischen Christen".

      Darauf und auf die m.E. fehlende "Kommentarhygiene" habe ich hingewiesen - mehr nicht.

      Wie Sie das nun als Beleidigung auffassen, ist mir unverständlich.

      Meiner Meinung nach sollten Sie hier schon ab und zu eingreifen und allzu dreisten geistigen Wildwuchs unterbinden bzw. in die Schranken weißen - sonst werden Sie manche Leser und Kommentatoren wie mich dauerhaft verlieren.

      Löschen
    5. Als Lehrer (Lämpel) wissen Sie,
      was "sich titulierend" bedeutet.

      Löschen
    6. Lt. Duden bedeutet "titulieren" "benennen".
      So what?
      Statt hier auf die von mir benannte Sache einzugehen, veranstalten Sie ein Katz-und-Maus-Spiel.

      Um vom an sich ernsten Sachverhalt abzulenken und nicht antworten zu müssen?

      Löschen
    7. https://uni-24.de/betitulieren-oder-titulieren-richtige-rechtschreibung-beispiele/

      http://synonyme.deacademic.com/15818/titulieren

      Löschen
    8. Ich verwendete den Begriff "titulieren" ausschließlich nach dem im Duden angegebenen und von mir oben zitierten Wortsinn - nach sonst nichts!

      Aber Sie wollen offenbar nicht auf das von mir angesprochene ernste Ärgernis mangelnder Netzhygiene im Kommentarforum Ihres Blogs eingehen.

      Tja, dann bleibt mir wohl nur als letzte Konsequenz, mich hier endgültig und unwiderruflich zu verabschieden, nicht wahr?

      Löschen
    9. Viele Leser wären dem Kreuzknappen sicher dankbar,
      wenn er bezüglich "Lehrer Lämpel" die von diesem selbst
      geforderte "Kommentarhygiene" endlich anwenden würde.

      Löschen
    10. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    11. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    12. Hygiene? Gab es da nicht mal das böse Wort
      von der Rassenhygiene?
      Dem Kreuzknappen danke für Toleranz und Geduld.
      Die Lebendigkeit in der Diskussion hat mich
      als relativ neuen Leser Ihres Blogs überzeugt.
      Weiter so!

      Löschen
  11. Leute, die vor einigen Jahren den Shoa-Leugner Bischof Williamson verteidigten und den Antisemitismus der Piusbrüder verharmlosen, werden hier dem Papst Verharmlosung der Nazis vor.
    Das ist obszön. Aber so kann man sehen, wie die Piusbrüder und deren Gefolgsleute so drauf sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seltsame Logik!
      Etwas ist unwahr, bloß weil es die Falschen sagen?

      Löschen
    2. Der Wahrheit eine Gasse!23. April 2017 um 14:04

      Sie haben Recht, Studiosus. Williamson hatte mit seiner Holocaust-Leugnung die Wahrheit gesagt. Daran ändert auch nichts, dass er der Falsche war. Aber jetzt sagt es mit Höcke ja ein Richtiger. Gott sei Dank!

      Löschen
  12. Nun, ich denke, die Empörung in den Mainstream-Medien hält sich doch sehr in Grenzen. Man stelle sich nur vor, was dort los wäre, hätte Benedikt so etwas gesagt.
    Das ist es nämlich, was mich stört: Franziskus sagt richtige und falsche Dinge, Benedikt sagte richtige und falsche Dinge. Aber dem einen verzeiht man alles, dem anderen gar nichts.Bei Franziskus regt man sich auch über Falsches nicht übermäßig auf (wie auch hier, denn dieser Vergleich ist schon sehr überzogen), Benedikt wurde mitunter auch für Richtiges in der Luft zerrissen. Dieses zweierlei Maß in den Medien ist das, was mich ärgert.

    AntwortenLöschen
  13. http://www.br.de/nachrichten/papst-kz-vergleich-100.html

    Auch viele Medien finden den Vergleich unpassend.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================