Freitag, 28. April 2017

Vorgegaukelte Sicherheit: Betonsperren als Schutz vor Anschlägen mit LKW...

Wenn ein schrecklicher Terroranschlag passiert ist,
so wie in Berlin beim Weih-
nachtsmarkt, dann zeigt die Politik für ein paar Tage Stärke: Deutlich größere Polizeipräsenz soll signalisieren, dass die Bür-
ger sich keine Sorgen machen müssen, man hat die Gefahr erkannt und nun ist alles im Griff. - Als Lehre aus dem Attentat mit dem LKW, der die Besucher über-
rollte, wurde aufgerüstet - mit Betonpollern, die größere Veranstaltungen und später auch Weihnachtsmärkte vor heranbrausenden LKW schützen sollen.

Experten haben Untersuchungen gemacht und gezeigt, dass die psycholo-
gische Wirkung auf die Bevölkerung wohl größer ist als die physikalische: In den meisten Fällen sind die Betonklötze kein unüberwindbares Hinder-
nis, leider....   ---> ARTIKEL und Video HIER !

Warum ich das schreibe? - Es ist ein Warnruf aus Sorge:
Man sollte in der Politik nicht Aktivismus vortäuschen, der ohnehin wenig bringt, sondern nur eine Beruhigungspille ist. Keiner der Verantwort-
lichen sollte später sagen, er habe das nicht gewusst. - Das gilt nicht nur für Beton...


(Zur Zeit sind in meinem Blog keine Leserkommentare möglich; siehe Extra-Artikel dazu -
in der Infoleiste rechts.)  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================