Donnerstag, 6. April 2017

"Weiß ist Reinheit" - Wie eine NIVEA-Werbung zum Shitstorm wurde...

Wie schön, dass wir keine anderen Sorgen haben!
Die Sprachpolizei hat mal wieder zugeschlagen, in Form einer Riesen-Empörung über einen Werbe-Spruch der Hautpflegemarke NIVEA.
Die hatten ein neues Deo
mit "Weiß ist Reinheit" beworben, und das ist in den USA nach Meinung vieler Kunden ganz selbstverständlich rassistisch ge-
meint gewesen. Die Werbe-Aktion musste eingestellt werden... ---> HIER und HIER !

(Die oben abgebildeten Schoko-Schaumwaren sind selbstverständlich auch längst keine Negerküsse oder Mohrenköpfe mehr!)
Wir sind bei den heutigen Fundsachen aus den (Un-)Tiefen des Internets. Da passt die Behauptung ja ganz gut, dass die bei Kindern seit Jahrzehnten beliebten Schlümpfe in Wahrheit ganz üble Nazis sind... ---> HIER !
In Köln auf den Rheinterrassen ist was los... ---> Video HIER !
Deutsche Bischöfe laden zur "Woche für das Leben" ein. Wird sicher wieder ein Riesen-Renner... ---> HIER !
... und zum Schluss: In Deutschland hat die Korruption stark zugenommen. Eher keine Überraschung... ---> HIER !

Kommentare:

  1. Ein Münchner auf Erden6. April 2017 um 06:43

    Hoffentlich darf man demnächst beim Bäcker
    noch nach einem Weißbrot verlangen!
    In heutiger Zeit hat der Irrsinn offenbar Methode.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann doch Schwarzbrot auf Weißbrot legen. Dann ist es politisch wieder korrekt.

      Löschen
  2. Falls es noch eines Beweises bedurfte,
    wie bekloppt mittlerweile die hysterische Internet-
    Gemeinde reagieren kann, so hat der Fall "Nivea"
    ihn geliefert.
    Man sollte eine Liste mit den schlimmsten 10.000
    verbotenen Wörtern veröffentlichen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Googlekontenloser meint zu "schlimmsten 10.000 Wörter":
      Dann bleibt nur noch: "MAUL HALTEN!"

      Löschen
  3. Was soll man da noch sagen:
    So sind sie halt, die Amerikaner,
    immer für eine Kuriosität gut, wie man ja auch
    an den Trump-Wahlen sehen kann.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================