Mittwoch, 26. April 2017

Wenn das so weitergeht mit der Katholophobie, werden wir alle Bürger bitten müssen, ein Kreuz zu tragen!

Natürlich hat das so niemand gesagt. Tatsächlich geht es bei der aufgeregten Debatte im Moment zum x-ten Male um das (muslimische) Kopftuch. Der österreichische Bundes-
präsident Van der Bellen
sagte, er sehe den Tag kommen, "an dem wir alle Frauen bitten müssen, ein Kopftuch zu tragen - aus Solidarität". - Dabei springen insbesondere die Wörter "alle" und "müssen" ins Auge...

Man schaue den entsprechenden Video-Ausschnitt ---> HIER ...und zwei Zeitungsartikel dazu ---> HIER und HIER !
Steht es wirklich so schlimm? Haben wir solch eine ausgeprägte Islamophobie? Warum nicht gleich Vollverschleierung?

HINWEIS:  Die Kommentarfunktion in meinem Blog habe ich derzeit deaktiviert. Leserbriefe sind also aktuell nicht möglich. (Donnerstag, 27.4.)

Kommentare:

  1. Das ist doch sicher ein Fake
    oder aus einer Satire-Sendung, oder irre ich mich da?

    AntwortenLöschen
  2. Bislang hatte ich angenommen, der Gedanke der Integration sei so gedacht, dass unsere Gäste sich an die HIESIGEN Regeln anpassen. Nun weiß ich, dass es langfristig andersrum geplant ist - wir sollen uns an DEREN Anschauung anpassen.
    Ein Gutes hat der Beitrag: Endlich hat ein führender Politiker mal ehrlich zugegeben, auf was es letztlich hinauslaufen wird.

    AntwortenLöschen
  3. Wie wär's, wenn Herr van Bellen mit gutem Vorbild
    vorangehen würde und einen Monat lang mit Turban und Krummsäbel
    herumspazieren würde?!
    Aus Gründen der Toleranz und des respektvollen Umgangs miteinander müssten dann allerdings auch die Muslime einen
    Monat lang mit einer Kreuzkette herumlaufen!

    AntwortenLöschen
  4. Es gibt immer mehr Hass gegen Ausländer, leider.
    Ein Beispiel aus Bayern:

    https://www.merkur.de/lokales/erding/dorfen-ort28598/spendenaufruf-zeigt-hass-auf-fluechtlinge-8199526.html

    AntwortenLöschen
  5. Au ja, aus Solidarität mit den westlichen Werten
    ruft der Bundespräsident außerdem dazu auf, dass alle
    Musliminnen Bikini tragen.
    Aber mal im Ernst: Wenn es wirklich eine Islamophobie
    geben sollte, dann gilt auch hier - von nichts kommt nichts!
    Man wird die Ursachen nicht beseitigen, indem wir alle
    Kopftuch tragen, sondern indem bestimmte islamische junge
    Männer zivilisierter auftreten.

    AntwortenLöschen
  6. Das wäre ein völlig falsches Signal
    in einer Zeit, in der viele junge muslimische Frauen das
    Kopftuch nicht mehr tragen wollen.
    Dadurch liefert man den konservativen muslimischen Männern
    nur eine zusätzliche Bestätigung, dass das Kopftuch wichtig
    und richtig ist.

    AntwortenLöschen
  7. Den bekopftuchten Pius-Frauen wird der prasidiale Vorschlag gefallen. Die stehen auch sonst moralisch den Muselmanen ja sehr nah.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Beobachter verwechselt da was.
      Bei den Kopftuchfrauen, die er meint, handelt es
      sich um Russlanddeutsche, die zu den Mennoniten gehören.
      Laufen hier massenweise so herum, gehen sogar z.T.
      mit umgebundener Schürze einkaufen.

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
=================================================================================