Dienstag, 4. Juli 2017

Liegen bei Papst Franziskus die Nerven blank?

Die Kritik an Papst Franziskus (oder müsste man eher schrei-
ben: die Gefahr der Kirchen-
spaltung?)
nimmt deutlich zu, wobei es selbstverständlich auch eine beachtliche Menge
an Sympathisanten gibt.
Jedenfalls ist sein Pontifikat an einem kritischen Punkt angekommen. Betrachten Sie einmal die Schlag-
zeile und das Foto der italienischen Zeitung "IL TEMPO" ---> HIER !
Es ist offenbar so, dass die Stimmung gekippt ist, in vielen Medien und bei vielen Gläubigen (wie gesagt: nicht bei allen!): Manches wie seine ver-
balen Ausrutscher hat schon ebenso zu Irritationen geführt wie z.B. auch die Überlassung der Sixtinischen Kapelle (!) an die Firma Porsche für ein Firmen-Event.

Die Art und Weise, wie er Mitarbeiter und Kritiker abserviert, stoßen z.T. auf ungläubiges Erstaunen und auch auf Bestürzung. "Wie Papst Franziskus den Befreiungsschlag versucht" - so lautet die Schlagzeile in der "NRZ". Der Journalist stellt dort fest, der Papst kämpfe mittlerweile um seine Autorität. ---> HIER !

Immer wieder kommen auch Vorwürfe, der Papst entscheide mit "autori-
tärem Gebaren"
---> HIER !

Dass man Schlagzeilen wie "Papst Franziskus spaltet die Kirche"
in Medien lesen muss, sollte eigentlich ein Alarmzeichen sein, finde zumin-
dest ich ---> HIER und HIER !