Montag, 19. März 2018

Damit das Ganze auch in die "passende" Richtung kommt? - Jugendliche jetzt bei VORSYNODE in Rom!

Die "Jugendsynode" im Herbst mit Bischöfen aus aller Welt wirft ihre Schatten voraus: Heute beginnt in Rom eine soge-
nannte "Vorsynode", an der 300 Jugend-
liche und "Berufsjugendliche" (sprich: Vertreter von Gruppierungen) teilnehmen. Sie sollen einen Entwurf für einen Text erarbeiten, wie man ausführlich bei "katholisch.de" und anderswo nachlesen kann; man schaue --> HIER und HIER !

Im Prinzip eine gute Sache, finde zumindest ich, aber man sollte auch im Hinterkopf behalten, dass da vermutlich eine "Regie"
des Vatikans im Hintergrund arbeitet, die dafür sorgen wird, dass auch "das Richtige" formuliert wird.

Das ist jetzt gar keine Bösartigkeit, sondern aus eigener Erfahrung weiß ich, wie solche Treffen oft vorbereitet werden und wie man die Fäden in
der Hand behält. Bei Parteikonferenzen erlebt man das auch.

Wie ich immer zu sagen pflege: Warten wir ab, was nach der Synode im September/Oktober rauskommt, und damit meine ich nicht nur tonnen-
weise Papier...

Kommentare:

  1. Das ist normal.
    Die jugendlichen Teilnehmer kommen aus aller Welt,
    kennen sich nicht, haben keine connections in Rom.
    Die Vatikanmitarbeiter und Prälaten, die für die "Organi-
    sation" sorgen, haben das natürlich vorher durchgespielt
    und haben auch ein Gerüst fertig, was da nachher auf dem
    Papier stehen soll.
    Alles andere wäre unrealistisch.

    AntwortenLöschen
  2. Da sind ja mal wieder die ganz Speziellen mit eingeladen,
    wie der zweite Link verrät: Demnach geht es nicht oder
    nicht nur um die Jugend, sondern mal wieder um das ewige
    Thema der unverstandenen Frauen in der Kirche.
    Schon interessant, was der Vatikan in eine Jugendsynode so
    alles mit hineinpackt...

    AntwortenLöschen
  3. Man wird nachher staunen, wie 300 wildfremde Jugendliche
    in wenigen Tagen einen toll gegliederten Text zur Synode
    abliefern... ;-)
    Mein Prof. für Politik nannte das Verfahren "Betreutes Denken".

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================