Donnerstag, 29. März 2018

Deutscher Kardinal vom deutschen BND (Bundesnachrichtendienst) bespitzelt!

Wir sind bei den heutigen Fundsachen, und da gibt's zuerst mal, laut "Süddeutscher Zeitung" einen bis in die 1970er Jahre hineinreichenden Geheimdienst-Skandal: Der Münchener Kardinal Julius Döpfner wurde nicht nur eine Zeitlang von der Stasi bespitzelt, sondern auch vom westdeutschen BND. - Sogar seine Briefpost wurde z.T. "abgefangen"....
Jetzt kommt's raus ---> HIER und HIER !

Warum einem manche Leute auf die Schulter klopfen ---> HIER !
Ein Fall von Markenpiraterie ---> HIER !
Papst Franziskus winkt ihn herbei:
Junge darf im "Papamobil" mitfahren ---> HIER !
... und zum Schluss: Ziemlich geschmacklos, finde ich, ist dieser Hinweis zu Karfreitag ---> HIER !

Kommentare:

  1. Die Staatsnähe der heutigen Kardinäle sieht anders aus.

    AntwortenLöschen
  2. Nicht nur das, man nutzt auch gerne mal
    Kirchtürme katholischer Kirchen zur Installation
    ganz bestimmter elektrischer Anlagen:

    https://www.domradio.de/themen/bist%C3%BCmer/2018-03-17/bnd-nutzte-laut-bericht-muenchner-frauenkirche-zum-beschatten

    AntwortenLöschen
  3. Kardinal Döpfner galt ja, zumindest unter den Konservativen, als "links". Klar, dass sich der damals noch schwarzbraune BND mit etlichen Alt-Nazis in den obersten Etagen für den Kardinal interessiert hat. Die Tradis haben das dankbar mitgenommen.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================