Freitag, 9. März 2018

Messer-Attacke in Wien: Flüchtling nach eigener Aussage einfach in "schlechter, aggressiver Stimmung"!

Ich will die scheußlichen Details gar nicht wiederholen; man kann sie in den verlinkten Presseberichten ausführlich nachlesen.
Was unter anderem dabei schockierend ist:
Der Täter gab an, er habe eigentlich noch nicht mal (aus seiner Sicht) einen Grund gehabt, sondern er sei einfach in "schlechter, aggres-
siver Stimmung"
gewesen.
Unterdessen kommen über den Täter auch Einzelheiten ans Licht, die - wie könnte es anders sein! - auf vorheriges Behördenversa-
gen hinweisen, denn der 23-jährige Afghane
war kein unbeschriebenes Blatt...

Man lese ---> HIER und HIER und HIER !
.
Schon mal vorab der Hinweis:  Mein nächster heutiger Artikel beschäftigt sich auch mit dem Flüchtlingsthema, aber etwas anders: Da werden zwei Frauen vorgestellt, die sich mutig als Flüchtlings-
helferinnen einsetzen...

(Ich weiß, ich mache es den Schubladen-Denkern nicht leicht.)

Kommentare:

  1. Es handelt sich hier, wie der inzwischen politisch korrekte
    Kreuzknappe eigentlich wissen müsste, immer um Einzelfälle
    schwer traumatisierter Menschen mit Migrationserfahrung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  2. Clever gemacht vom Blogger "Kreuzknappe"!
    Der Hinweis Achtung, danach kommt ein positiver Bericht über Flüchtinge soll wohl konservative und rechte Leser warnen, nicht allzu deutlich zu werden mit ihren Bemerkungen.
    Ich sage mal so: Wer in den von ihm verlinkten Zeitungsbeiträgen mal die Leserbriefe aufmerksam studiert, der sieht, wie das Volk wirklich denkt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komisch nur, dass "das Volk" dann die Partei, die laut Mister XY "so denkt" wie es selber, nur mit grade mal 12% gewählt hat...

      Löschen
  3. Was der Tradi-Erzblogger wohlweislich NICHT erwähnt: dass derselbe Afghane am selben Abend auch einen afghanischen Landsmann niedergestochen hat.

    Das darf natürlich nicht sein, denn die Flüchtlinge dürfen nach der rechten Tradi-Ideologie nur saubere Bio-Einheimische hassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ist eigentlich ein "Tradi-Erzblogger"?
      Der Titel ist mir unbekannt, bitte um Hilfestellung,
      damit ich weiß, ob ich mich freuen oder ärgern sollte.
      Was die nächste, von Ihnen erwähnte Messerstecherei
      betrifft: Ich gehöre - offenbar im Gegensatz zu manchen
      Leserinnen - nicht zu denjenigen, die jede Messer-
      stecherei aufmerksam registrieren. Diese z.B. war mir
      nicht bekannt.

      Löschen
    2. "Tradi-Erzblogger" ist ambivalent gemeint. Mit "schauderndem Respekt" sozusagen. Das Schaudern bezieht sich auf den Kreuzknappen als Tradi. Der Respekt darauf, dass er unbestreitbar einen der erfolgreichsten und meistgelesenen katholischen Blogs produziert. Während die meisten Adressen der "Blogozese" in den Ordinariaten (zurecht) ignoriert werden, schaut man dort, wie ich weiß, beim Kreuzknappen regelmäßig rein, um über die Entwicklungen in der rechtskatholischen Szene auf dem Laufenden zu bleben.

      Das verdient Respekt, ebenso die flotte Machart des Blogs, der sich darin positiv von den Blogozesen-Langweilern unterscheidet.

      Löschen
    3. Man müsste eigentlich mal ein Bierchen oder Käffchen
      miteinander trinken...
      Was die Leserschar betrifft, ist es noch viel schlimmer:
      Ich werde vom VATIKAN GENAU BEOBACHTET, da wird
      regelmäßig beim "Kreuzknappen" mitgelesen...

      http://www.msi.to/file/52567

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================