Samstag, 31. März 2018

Papst Franziskus klagt über Augenkrankheit: "Man sieht die Realität nicht mehr gut"

Ganz eilig und schlimm scheint es nicht zu sein, denn wie der Papst erklärte, müsse er sich im kommenden Jahr (2019) einer Augen-Operation unterziehen. Nach dem Besuch bei Häft-
lingen hatte er ziemlich allgemein erklärt, in seinem Alter bekäme man "zum Bei-
spiel den Grauen Star"
, und dann sehe man "die Realität nicht mehr gut". - Humor hat er jedenfalls... Bitte ---> HIER !

Der Vatikan meldete gestern einen glimpflich verlaufenen Zwischen-
fall:
Aus der Deckenkonstruktion des Petersdomes hätten sich "Gesteins-
brocken" gelöst
und seien 20 Meter in die Tiefe gestürzt, während viele Besucher in der Kirche waren. Zum Glück wurde aber niemand getroffen...  Bitte ---> HIER !

Kommentare:

  1. Manch ein Katholik wird schon länger den Eindruck haben,
    dieser Papst leide unter einer Augenkrankheit.
    Aber gut, dass er dem noch etwas Lustiges abgewinnt.

    AntwortenLöschen
  2. "Gesteinsbrocken" ist wirklich reißerisch.

    Die Wiener Agentur Kathpress macht das deutlich besser und spricht von "Putzteilen" bzw. "Mörtelbrocken und Steinchen".
    http://www.kath.net/news/63295

    Dass das ebenfalls lebensgefährlich ist bei dieser Fallhöhe, ist klar.

    AntwortenLöschen
  3. Wen mag der Papst da wohl im Auge gehabt haben, wenn er vom Alter spricht, das einem den Blick auf die Realität erschwert ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Bei nüchterner Betrachtung sollte sich dieser Papst wohl eher einer Hirn-OP unterziehen, wenn er selber meint, dass er die Realität nicht mehr so gut sieht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem Kreuzknappen vielen Dank,
      dass er solche entlarvenden Zuschriften freischaltet.
      Manche können noch nicht mal direkt nach Karfreitag
      ihren Hass zügeln.

      Löschen
    2. Bei Kritik an ihm selbst ist der Knappe weniger freizügig, da wird fleißig zensiert!

      Löschen
    3. Ja, PaulP,
      Ihnen auch gesegnete Ostern...!

      Löschen
    4. Da sind Sie mir zu früh, vielleicht als kleine Korrektur Ihrer einseitigen Berichterstattung ein Link zu einer ansonsten auch stramm rechtskatholischen Seite, die aber dennoch den Rückgang der Kriminalität in Bayern nicht unterschlägt, trotz tausender Flüchtlinge ;-)

      https://charismatismus.wordpress.com/2018/03/31/erneut-weniger-straftaten-bayern-behaelt-spitzenplatz-bei-der-inneren-sicherheit/

      Vielleicht kommen Sie ja bis zur Osternacht auch noch aus dem Dunkelkatholizismus ans Licht ;-)

      Löschen
    5. Wir kennen den "Kreuzknappen" seit Jahren.
      Er mag konservativ und leicht rechts sein,
      aber wenn er "Kritik" unterschlägt, lieber PaulP.,
      dann gehe ich davon aus, dass dies berechtigt war
      bzw. Ihre Formulierung gehässig oder unter der
      Gürtellinie.
      Von mir wurde jedenfalls noch kein einziger Leser-
      brief nicht freigeschaltet.
      Vielleicht denken Sie mal darüber nach.

      Löschen
    6. zu PaulP um 15.00 Uhr:
      Ich wusste nicht, dass Ihnen das Thema Straftaten und
      Polizei so wichtig ist; ich bevorzuge vor und an Ostern
      andere Themen.
      Abgesehen davon wissen wir durch einen Polizeibeamten
      in der näheren Verwandtschaft, dass es ein bisschen
      komplizierter ist...
      Ich komme nach Ostern mal darauf zurück.

      Löschen
    7. Warum eine solche Zurückhaltung an Ostern, das Licht sollte doch in die Wahrheit führen und die ist Ostern doch erst recht willkommen ;-) Aber dass Sie die Bayern relativieren werden können, dessen bin ich mir sicher, und genau da setzt auch meine Kritik an Ihnen an. Doch jetzt wünsche ich auch ich Ihnen und den Ihren, wenn auch immer noch zu früh ;-) ein gesegnetes Osterfest und viele bunte Eier, die zu bunten Gedanken führen!

      Löschen
    8. Tradi's Weihrauchschwenker31. März 2018 um 19:08

      @Ricarda:
      Ein Tradi von (r)echtem Schrot und Korn würde seiner Bestimmung untreu werden, wenn er nach Karfreitag sich in seinem Hass auf Papst, Flüchtlinge und Linksgrüne zügeln würde.
      Für die wahren Tradis gilt vielmehr die gute alte Devise der Stasi: Wachsem sein, denn der Klassenfeind schläft nie!

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================