Freitag, 16. März 2018

Was für eine sensationelle Erkenntnis: Benachteiligung von Bürgern macht die AfD stark!

Ich habe viele Bekannte, und man spricht halt über dieses und jenes. Hinzu kommen die zahlreichen E-Mail-Zuschriften. Da hat mich das Ergebnis einer neuen Studie nun wirklich nicht überrascht, und vielen anderen wird es auch so gehen, schätze ich mal:
Die allzu gerne auch von Medien in die Welt gesetzte Behauptung, bei Menschen, die mit der AfD sympathisieren, überwögen rassistische und/oder fremdenfeindliche Motive, ist offenbar nicht mehr haltbar.

Die neue Studie, die von einer der SPD und den Grünen nahestehenden Organisation durchgeführt wurde, kommt zu dem Ergebnis, dass "gefühl-
te Benachteiligung"
dabei die Hauptrolle spielt. Die Menschen ha-
ben einfach zu viele Sorgen,
was die Zukunft  allgemein und ihre per-
sönliche Zukunft betrifft. Das haben ein paar frühere Studien allerdings auch schon gewusst...

Oder wie eine alte Dame, die in einem benachbarten Altersheim lebt, es etwas robust formulierte: "Die Merkel soll endlich mal richtig regieren, dann gibt sich das...!"
Man lese ---> HIER !

Kommentare:

  1. Ordinariatsgeschädigter16. März 2018 um 08:12

    Es ist eben rundweg falsch, wenn man - so wie gestern
    im vorgestellten Büchlein aus dem Echter-Verlag -
    keinerlei Argumente gegen die AfD vorbringen kann oder will.
    Man muss sie mit Argumenten zwingen, "die Hosen runterzulassen"
    Die sachliche Auseinandersetzung ist nötig,
    und nicht die dumpfe Verdächtigung!

    https://www.die-tagespost.de/politik/Sachliche-Auseinandersetzung-mit-der-AfD;art4685,186811

    AntwortenLöschen
  2. "Gefühlte Benachteiligung" - das ist ja wohl mal wieder
    der manipulative Oberhammer!
    Die Bürger und Leser werden offenbar für so dumm gehalten,
    dass sie nicht wissen, dass die Schere zwischen arm und
    reich immer mehr auseinandergeht und dass z.B. Hundert-
    tausende in Deutschland ohne Wohnung sind und Millionen
    Haushalte völlig überschuldet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Woran Mutti und die Flüchtlilanten schuld sind!
      Sie habe Millionen Deutsche in bitterste Armut gestoßen und aus deutschland das Armenhaus Europas gemacht.

      Löschen
    2. "Großinquisitor",
      das Zeug, das Sie nehmen, muss saugut sein.
      Verraten Sie mir den Namen des Krautes?

      Löschen
  3. Alles dutzendfach durchgekaut, auch hier im Blog.
    Die AfD gäbe es nicht (zumindest nicht über 5 %), wenn
    Merkel nicht schwere politische Fehler gemacht hätte.
    Das gibt inzwischen ja sogar die Presse zu, die anfangs
    zu den größten Beifallklatschern für Merkels Politik
    zählte.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================