Dienstag, 24. April 2018

Maschinen abgestellt: Alfie Evans atmet ohne fremde Hilfe weiter - Ärzte sind verblüfft!

Heute in der Frühe war ich entsetzt und vermutete, dass der kleine Alfie Evans wenige Stunden später tot sein würde - monatelang war er künstlich beatmet worden, weil die be-
handelnden Ärzte ausgeschlos-
sen hatten, dass er noch selbst atmen könne.
Nachdem das Beatmungs-
gerät
auf richterliche An-
ordnung abgeschaltet worden ist, geschah heute jedoch ein kleines "Wunder": Alfie Evans atmet inzwischen schon seit einigen Stunden selbst!

Dürfen seine leidgeprüften Eltern neue Hoffnung schöpfen, dass sein staatlich verordneter Tod nicht eintreten wird und es dem italienischen Konsulat gelingt, die Briten dazu zu bewegen, den kleinen Patienten nach Rom bringen zu dürfen? 
Viele Christen begleiten die Familie inzwischen im Gebet, Papst Franziskus auch.
Man schaue ---> HIER und HIER und HIER !

Kommentare:

  1. Das finde ich toll:
    Der Vatikan legt sich mächtig ins Zeug.
    Ob die Genehmigung der englischen Bürokratie
    absichtlich schnell oder absichtlich langsam kommt?

    https://www.domradio.de/themen/vatikan/2018-04-24/papstklinik-draengt-auf-verlegung-von-alfie-evans

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, die Engländer übertreiben es!
    Das Flugzeug zum Transport nach Rom steht bereit,
    sagt der Vatikan.
    Warum immer noch keine Genehmigung?
    Sind wir etwa im Mittelalter?

    AntwortenLöschen
  3. Es geht hier um Engländer – das sagt leider alles.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================