Freitag, 27. April 2018

Wussten Sie schon, dass Papst Franziskus nebenbei auch Landwirt ist...?!

Naja, so ein richtiger Nebenerwerbslandwirt ist Papst Franziskus natürlich nicht. Aber als Papst ist er tatsächlich wie seine Vorgänger auch Besitzer eines Bio-Bauernhofes. Papst Pius XI. hatte vor etwa 80 Jahren die Entscheidung getroffen, einen Teil des sehr großen Parkgeländes der päpstlichen Sommerresidenz in Castel Gandolfo landwirtschaftlich zu nutzen.
Und so kann der Vatikan sich glücklich schätzen, über frische Eier, frische Milch, Honig, eigenes Olivenöl, verschiedene Obstsorten und erntefrisches Gemüse zu verfügen.
Die Tatsache, dass dort z.B. etwa 300 Hühner leben und 25 Kühe, ver-
deutlicht die Größenordnung des Betriebes. Die Produkte gehen nicht nur an den Papst und sein Umfeld, sondern werden auch im Supermarkt auf dem Gelände des Vatikanstaates für die Vatikanangestellten angeboten
und finden reißenden Absatz.

Zum Tierbestand des Bauernhofes gehören übrigens auch Schweine und Esel, wodurch man immerhin eindeutig lokalisieren kann, wo genau im Vatikanstaat sich die Esel befinden...!
Auch originell:  Der päpstliche Bauernhof in Castel Gandolfo ist von der Flächengröße her sogar etwas größer als der Vatikan in Rom. Es versteht sich übrigens von selbst, dass Papst em. Benedikt XVI. automatisch vom Bauernhof mitbeliefert wird. 
.
>                                       Den Direktlink zu diesem Video gibt's ---> HIER !

Kommentare:

  1. Hermann-Josef K.27. April 2018 um 10:04

    Also ist Papst Franziskus juristisch gesehen (wie seine
    Vorgänger auch) als Besitzer eines landwirtschaftlichen
    Anwesens schlicht und ergreifend ein Bauer?!

    AntwortenLöschen
  2. Als kleiner Junge hatte Papst Franziskus
    einen konkreten Berufswunsch: Er wollte Metzger werden!

    https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/boulevard_nt/article150500278/Papst-Franziskus-wollte-als-kleiner-Junge-Metzger-werden.html

    Es gibt gewiss eine ganze Reihe von Leuten, die bedauern,
    dass er nicht bei dieser Berufswahl geblieben ist...

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================