Montag, 14. Mai 2018

Furchtbar: Mindestens 37 Tote, 1700 Verletzte: Angespannte Lage an israelischer Grenze!



Da fehlen einem fast die Worte! 

Man lese über die dramatische Entwicklung
---> HIER und HIER und HIER !


Das wird nicht das Ende der Gewaltspirale sein, sondern ein neuer Beginn. Es wird heftig gezündelt am Pulverfass Nahost...

(Nachtrag 15.50 Uhr: Jetzt geht man schon von 41 Toten aus...)

Kommentare:

  1. Jedes Land hat das Recht, seine Grenzen zu schützen.

    Die verdeckten Hamas-Soldaten und ihre dummen Mitläufer könnten es ja mal mit einer friedlichen Demonstration in ein paar Metern Abstand vom Grenzzaun versuchen. Doch das wollen die nicht. Die wollen die Provokation, das Chaos, den Skandal, die Toten. »Schaut her! Die bösen Juden/Zionisten! Dabei haben wir gar nichts gemacht.«

    AntwortenLöschen
  2. Die Hamas hat zwar keine Waffen, die denen der Israelis gleichwertig wären, aber junge Menschen ohne Ende, die sie nun skrupellos an der Grenze zu Israel verheizt.

    Wie sollen sich die Israelis in dieser Situation verhalten?
    Die Sicherung der Grenzen ist ohne Gewalt nicht möglich. Andererseits würde eine Grenzöffnung a la Merkel zum sofortigen Ende des Staates Israel und zu einem zweiten Holocaust führen.
    Das möge jeder bedenken, der hier urteilt.

    AntwortenLöschen
  3. Etwas Hintergründiges dazu:

    http://weltkirche-blog.katholisch.de/allgemein/2018/05/14/unruhige-tage-in-jerusalem/

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================