Montag, 7. Mai 2018

Geht es Ihnen auch so? - Eigentlich könnte ich mich gleich wieder ins Bett legen, weil...

... die Menge der Aufgaben, die zur Erledigung anstehen, sowieso nie bewältigt werden kann.
Als gebildete Leser kennen Sie das unter dem Begriff der Sisyphus-Arbeit... ---> HIER !
Heute macht man ja sogenannte "To-Do-Listen", anstatt so wie früher die anstehenden Arbeiten einfach auf einen oder mehrere Zettel zu schreiben.
Und meine Liste wird lang und länger, von den Routine-Aufgaben wie einkaufen, kochen, Predigten schreiben, Taxi-Dienste bis hin zum Garten, der jetzt viel, viel Zeit braucht (Unkraut ohne Ende, Jungpflänz-
chen pikieren, umtopfen usw.)
. Dann sind diverse Anstreicher-Arbeiten
zu erledigen, auswärtige zeitraubende Arztbesuche stehen an, das gläser-
ne Terrassendach muss endlich gesäubert werden (eine heikle Aufgabe), diverse zusgesagte Besuche und Festtage im Verwandten- und Bekann-
tenkreis stehen an, die Steuererklärung wartet schon lange - und und und...  Eigentlich könnte ich mich auch gleich wieder ins Bett legen, denn das schaffe ich ja nie...!
Doch keine Angst, wenn es Ihnen auch so geht, als Seelsorger mit prallem Terminkalender, als Mutter mit kleinen Kindern, als...
Ja, häufig schlagen die Wellen irgendwie über uns zusammen, das ist wohl so. Wenn ich als alter Mann (68) Ihnen da mal einen Rat geben darf (den ich mir selber auch immer in Gedanken gebe): Machen Sie es wie der Straßenkehrer, Schritt für Schritt, und schauen Sie nicht zweihundert Meter voraus, was da alles sein könnte oder nicht.
Kehren Sie, Stück für Stück, Schritt für Schritt und lassen Sie sich die gute Laune und christliche Zuversicht nicht vertreiben. Es ist noch immer gut gegangen, irgendwie... 

In diesem Sinne allen Leserinnen und Lesern einen schönen Tag und eine gute Woche!    Ihr Kreuzknappe

Kommentare:

  1. Der Bloginator7. Mai 2018 um 07:58

    Verschonen Sie die Leser doch einfach mit Ihrer hetzerischen Tradi-Bloggerei, dann haben Sie jeden Tag zwei Stunden Zeit gewonnen, um im Garten zu spielen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DER KREUZKNAPPE7. Mai 2018 um 08:12

      Einem Rat meines Beichtvaters folgend
      ignoriere ich solche Belobigungen noch nicht einmal.
      Ich wünsche Ihnen eine gute Woche und mehr inneren
      Frieden als bisher.

      Löschen
  2. Seelenklempner7. Mai 2018 um 08:07

    Unter meinen Patienten gibt es eine ganze Reihe,
    die Überforderungssymptome verschiedenen Grades zeigen.
    Dies liegt oft auch an Einstellungen, die im Eltrnhaus
    prägend waren, also eine Erziehung zu extremem Fleiß
    "du sollst es später mal besser haben als wir" usw.
    Meine Beobachtung, nicht repräsentativ:
    Das Phänomen tritt bei evangelischen Christen deutlich
    häufiger auf als bei Katholiken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Isolde Schmitt7. Mai 2018 um 10:28

      Es gibt aber auch Menschen,
      die sind krankhaft antriebslos oder depressiv,
      Herr Psychologe!

      Löschen

Bitte beachten: DERZEIT versuchsweise wieder Leserkommentare möglich. Anonyme oder beleidigende Zuschriften haben keine Chance! Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Bis zur Freischaltung Ihres Leserbeitrages kann es einige Stunden dauern!
Zuschriften, die nach 19.45 Uhr eintreffen, können zumeist erst am
nächsten Morgen online sein!
=================================================================================